Budapest - Greg Bites Reality

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Soundtrack Of My Life
  Gästebuch
  Abonnieren
 



  Links
   Myspace
   Pestiside - Hungarian Underground Blog
   Discobelle - Music MP3 Blog
   Basti in den USA
   Pestcentric - Budapest An' All That



http://myblog.de/gregorinbudapest

Gratis bloggen bei
myblog.de





Back again

Sziástok !

Ich bin seit dem 29.August 2006 wieder in Budapest.
Am 4.September hat das Semester begonnen und bin schon richtig drin in der Arbeit.
Die erste Woche ging gleich schon richtig krass los. Nicht so wie in Deutschland, wo die ersten zwei Wochen die Hälfte der Veranstaltungen ausfallen.
Die Ansprüche sind noch mal richtig gestiegen, das wird hier kein Zuckerschlecken.
Mitte Dezember geht die Klausurenphase auch schon los und ich hoffe, zu Weihnachten oder zum Jahreswechsel mal wieder in den Pott zu kommen.

Mir geht’s exzellent. Meine Freundin Noémi und ich sind froh, wieder vereinigt zu sein und die Stadt Budapest hab ich in den Sommerferien auch ein wenig vermisst.
Im Moment herrscht hier noch ein sehr milder Herbst und man kann im T-Shirt die Abendstunden im Biergarten verbringen.

Aber dazu bleibt natürlich nicht immer Zeit.
Schließlich haben wir jetzt mit Anatomie angefangen, was bedeutet jeden einzelnen Knochenfortsatz plus Muskel, Nerv bla bla auswendig zu können.
Doch dem nicht genug.
Unsere Lehrerin knallt uns dann noch ein Stück Schulter plus Oberarm auf den Seziertisch und wir müssen an diesem Stück Suppenfleisch auch noch den Bewegungsapparat erklären.
Da kommt man schon mal ins Stottern.

Aber beeindruckend ist meine Lehrerin:
Diese Frau steht kurz vor der Rente (also um die 90 Jahre alt) und kann dir in 10 Sekunden den kompletten Tag versauen, in dem sie dir alle 179 Muskelansätze in Latein vorrattert, die du bei der Aufzählung vergessen hast.
Und an das Herumsezieren an echten Körperteilen muss man sich auch erst einmal gewöhnen.

-

Ich als sensationsgeile Drecksau habe im Moment viel zu erleben.
Nachdem der Premierminister von Ungarn vor zwei Tagen zugegeben hat, das Volk seit Jahren nur verarscht zu haben, finden Massendemos vor dem Parlament statt.
Und gestern Abend ist die Sache eskaliert und eine Horde von 500 Leuten wollte das Gebäude des Staatsfernsehen stürmen, bzw. in Brand setzen.
Ersteres haben sie auch geschafft.
Dabei handelt es sich um asoziale Horden von Nationalisten und Hooligans - die nichts mit der Allgemeinbevölkerung zu tun haben.

Der Knaller war jedoch die ungarische Polizei:
Haben sich von den Demonstranten ein Wasserwerferfahrzeug klauen lassen!!

Ich bin zum ersten Mal in einem Land, wo noch richtige Aufstände stattfinden
Ich findes es sehr interessant, wie Politik und die Menschen hier darauf reagieren. Die Stimmung in der Stadt ist wirklich angespannt.

Aber ihr braucht jetzt nicht besorgt zu sein, denn eigentlich herrscht nur vor dem Parlament Ausnahmezustand. Wo ich wohne ist alles verhältnismäßig ruhig.
Es fahren nur im 5-Minutentakt Polizeiwagen mit Sirene an meiner Wohnung vorbei...

An dem Abend, wo die Situation eskalierte, wollte ich spontan mal einen Abstecher zum Parlament machen. Gut, dass ich zu müde war. Ich wäre genau im Tränengashagel gelandet.








-

Bei meinem traditionellen Sonntagnachmittagspaziergang durch Budapest wurde ich auf dem Heldenplatz Zeuge eines Trends, der sich schon bald auf der ganzen Welt durchsetzen könnte:

Hip Hop für Taubstumme

Zwei flexbekappte Baggypantsträger reimten auf ungarisch irgendeinen (bestimmt) albernen Text und eine Simultanübersetzerin im ungünstig engen Kleid hüpfte (bemüht) im Takt mit.
Dabei schwang sie ihre Arme und Finger durch die Luft und übersetzte die Lyrics auf Gebärdensprache.
Musik war auch zu hören, aber ich denke, die Zuhörer,...nee, sorry...besser..., das Publikum spürte die Vibration des Bass und so.
War auch echt besser, dass sie es nicht gehört haben.
Zugegebenermaßen hat mich der Anblick amüsiert, aber ich finde die Idee echt lässig.

Ich hab euch mal ein Video hochgeladen von dieser köstlichen Vorstellung.
Leider ohne Ton.
Aber somit wird das Video erst richtig realistisch - man kann sich praktisch in die Situation eines tauben Menschen hineinversetzen.

Spürt ihrs auch ??



-

Nun denn.
In den nächsten Tagen stelle ich mal wieder ein paar Bilder online.
Aber alles zu seiner Zeit.

Bis dahin,

Eggeségedre !
19.9.06 19:38


Links des Tages

20.9.06 07:30


There's a riot going on...

Nicht daß ich Euch, mich oder irgendwen beunruhigen möchte.
Aber nur 2 Straßenbahnhaltestellen von mir entfernt am Blaha Lujza tér gings gestern Nacht wieder ordentlich zur Sache.



Als ich um 23 Uhr noch mal meinen Gute-Nacht-Orangensaft am 24 Std.-Kiosk gekauft habe, sah alles ruhig aus, aber ein paar Minuten später sind die Horden wohl aufgezogen und haben sich stundenlange Straßenschlachten geliefert.
Da saß ich aber schon wieder am Schreibtisch.

Hab davon nix mitbekommen.

Abgefahren.

Im öffentlichen Leben allerdings merkt man davon nicht viel.
Klar, die Ungarn sind wegen der politischen Situation beunruhigt und die Ausschreitungen waren seit der Revolution 1956 gegen die Sowjets nicht mehr so heftig, aber bis jetzt läuft das Leben hier einen normalen Lauf.

Nur meine Freundin hat mir ab jetzt, wenns dunkel wird, verboten in meine Lieblingskneipe "Szimpla kért" zu gehen.
Die liegt nämlich am erwähnten Blaha Lujza Tér.

Na denn, Prost !

weitere Infos auf spiegel.de, Pester Lloyd oder cnn.com
Da gibts ein paar schöne Videos.

Nur schade, daß Budapest mit diesen Negativschlagzeilen in der Tagesschau landet....
20.9.06 13:32


Paprika

Heute: Delikatessen aus Ungarn




-

Ansonsten hat es sich seit Freitag - was die Unruhen betrifft - sehr beruhigt.
Die geistigen Tiefflieger, die meinten im Namen der Republik Rabatz zu machen, haben sich in ihre Plattenbauten zu ihrem Super Nintendo zurückgesellt.
Oder ins Hinterland - zum Holzhacken.

Somit kehrt auch endlich wieder die zivilisatorische Normalität in die Hauptstadt zurück.

Die Demonstrationen finden weiterhin mit tausenden von Teilnehmern am Parlament statt, jedoch verhält man sich doch friedlich und demokratisch.

-

Weitere News über die Budapester Erotikmesse und die Müllabfuhr, die jeden Montag um 5 Uhr morgens das komplette Haus aus dem Schlaf reißt, kommen bald


Viszlátásra
25.9.06 23:51


Ungarn bei Jon Stewart

The Daily Show !




Kommentar des Budapeser Satriremagazins "Pestiside.hu":
Forget about the "Colbert Report" - now we've really made the big league: "The Daily Show." OMG! We're really hard-pressed to bitch about this one, as our little country and its troubles got an extended segment of the sort normally reserved for major American stories, and their pretty damn funny about us, too. (It even featuers Hungarian liar-in-chief Ferenc Gyurcsány as something called "Blackface Hitler," apparently a reoccurring character on the show.) We would, however, gently point out that the entire theme of the piece - that Hungarian voters are less cynical than Americans - is, well, hilarious. Meanwhile, it's not pronounced "Jurchanya," it's... oh, who the fuck cares.
28.9.06 22:13





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung